Montag, 10. Februar 2014

Bewusst aufmerksam werden - Deine Ehe

Und wieder einmal landen wir bei diesem Thema. es scheint sich wie ein roter Faden durch die verschiedenen Bibelstudien zu ziehen. Unsere Rolle als Ehefrau ist eine, die andere Wertmaßstäbe in dieser Welt hat, als in der Bibel. Für viele Frauen ist dieses Thema ein rotes Tuch und wir gehen mehr oder weniger bewusst in die Defensive.
Wer hört schon gerne die Worte "unterordnen" oder "Gehilfin".
Die Bibel hat uns allerdings einiges zu sagen, wenn wir von der Beziehung zwischen Mann und Frau reden.

Ich finde es ein bisschen schade, dass in unserem Abschnitt aus dem Epheserbrief diese Woche der vorangehenden Vers nicht mit erwähnt wird, obwohl er zu dem selben Abschnitt gehört. Deshalb habe ich ihn hier noch einmal mit angeführt.

Diese Unterordnung, von der immer die Rede ist, ist also nicht so ganz einseitig zu sehen. Wenn man im Internet das Wort Unterordnung sucht, kommen zuerst ganz viele Beiträge zum Thema Tiertraining auf und das gibt dem Wort in der deutschen Sprache diesen bitteren Unterton.
Natürlich wollen und sollen wir uns nicht wie ein Hund dem Herrchen unterwerfen. Was aber bedeutet nun diese Unterordnung, von der hier die Rede ist für uns Frauen?

Ein Land, in dem zwei Könige zur gleichen Zeit regieren wollen, wird im Chaos enden. Genauso ist eine Beziehung, in der zwei dominante Personen sind, ist keine leichte Beziehung  und oft zum Scheitern verurteilt. Ohne ein gegenseitiges Geben und Nehmen werden beide Partner nicht glücklich sein. Wenn ich als Ehefrau mich meinem Mann unterordne, dann nicht, weil ich selbst kein Recht auf eine eigene Meinung habe, sondern weil ich seiner Leitung für unser gemeinsames Leben vertraue. So wie ich weiss, dass Christus mich liebt und das Beste für mich will, bin ich mir sicher, dass auch mein Mann niemals bewusst etwas tun würde, was mir schaden würde. Damit liegt die grössere Aufgabe und Verantwortung auf dem Mann, der seine Frau so lieben soll, wie Jesus seine Gemeinde liebt.
Das hat also nichts mit Missbrauch oder Unterdrückung zu tun.

Auch in meiner Ehe gibt es Bereiche, bei denen ich meinem Mann gern die Führung überlasse und andere, wo er nach meinem Ratschlag und Empfehlung fragt. So kommen wir gut miteinander zurecht.
Was sind eure Geanken zu diesem Thema? Ich wünsche euch eine gesegnete Woche mit den Good Morning Girls! Ich hoffe ihr bleibt dran, auch wenn es ein unbequemes Thema ist.

Eure Stephie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen