Montag, 14. April 2014

Warum die Auferstehung etwas bedeutet



Der Herr ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden!
So grüssen sich schon seit vielen Jahren die Christen am Ostermorgen.

Warum ist es nun so wichtig, ob Jesus wirklich auferstanden ist, oder nicht? Wäre es nicht genug gewesen, für unsere Sünden zu sterben?

Die Auferstehung ist nach der Kreuzigung der zentrale Mittelpunkt der christlichen Glaubens. Manche behaupten, Jesus wäre nicht wirklich körperlich wieder auferstanden, sondern nur wie ein Geist. Die Bibel zeigt uns aber, dass er in einem menschlichen Körper unter den Jüngern war, ass und trank und sogar die Narben der Kreuzigung an sich hatte.

Durch die Auferstehung zeigt uns Jesus, dass er die Macht des Todes für immer überwunden hat. Seine Auferstehung eröffnet uns den Weg zu einem ewigen Leben nach unserem Dasein auf dieser Erde. Der Tod ist nicht das Ende unseres Lebens, sondern nur eine Art Sprungbrett zu Gottes Ewigkeit. Jesus zeigt dem Teufel, dass er keinen Anspruch mehr auf unser Leben haben muss, wenn wir ihm folgen und vertrauen.


Das Grab ist leer!
Gott ist Sieger über den Tod!
Er ist auferstanden!

Er ist wahrhaftig auferstanden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen