Montag, 3. November 2014

1. Petrus 1 Liebt einander

So jetzt geht es wieder los mit unserem neuen Studium. Seid ihr alle gespannt und motiviert? Ich freue mich sehr, dass wir dieses Mal kapitelweise vorgehen. So bekommt man einen guten Überblick über den Inhalt.

Der Brief des Petrus wurde an alle Christen verfasst, die im heidnischen Kleinasien lebten.
Zu Beginn des ersten Kapitels schreibt Petrus über die Freude der Erlösung durch Jesus. Er betont die Hoffnung, die und diese Erlösung bringt, auch wenn dieses Leben seine Schwierigkeiten hat. Aber durch das Überstehen dieser Zeiten wird auch der Glaube gefestigt.

Im zweiten Teil des Kapitels geht Petrus dann darauf ein, was das neue Leben mit Gott bedeutet. Wie können wir unser Leben im Glauben leben.
Mich hat besonders der folgende Vers angesprochen:


Petrus schreibt hier, dass wir durch unsere Umkehr zu Gott echte Liebe erfahren haben und diese weitergeben sollen. Natürlich kann jeder Mensch Liebe empfinden und weitergeben. Warum ist es nun so besonders wichtig, dass wir Gottes Liebe in uns haben? Es gibt doch auch viele gute liebevolle Menschen, die keine Christen sind.
Gottes Liebe ist deshalb grösser und stärker, als alle menschliche Liebe, weil sie nie aufhört, nie aufgibt, nie versagt und sich nie verändern wird. Klingt es nicht erstrebenswert, diese Art von Liebe in unserem Leben zu haben? Gott will sie uns schenken, damit wir sie weiterverschenken können.
Das wünsche ich mir für mein und euer Leben!

Welcher Vers oder welche Verse haben euch denn besonders angesprochen?



1 Kommentar:

  1. Jetzt lese ich kurz hierein und muss lachen, denn das war mein SOAP Vers heute. Das war der Vers, der mich aus Kapitel 1 ansprach und der Leitsatz dieses Studiums für mich sein soll. Das Studium selbst wird eine Herausforderung sein, denn ich habe durch die kleinen Kinder eigentlich nicht ausreichend Zeit dafür. Aber ich mache mich auf den Weg.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen