Donnerstag, 4. Juni 2015

Feinde?

Jesus fordert uns auf, unsere Feinde zu lieben. Aber haben wir wirklich Feinde? Wenn ich über mein Leben nachdenke, fallen mir keine Menschen ein, die mich verfolgen, mir nach dem Leben trachten oder mich anderweitig bedrängen wollen. Gott sei Dank!

Aber manchmal machen wir vielleicht selbst Menschen zu unseren Feinden, ohne dass sie es selbst wissen. Da sind die Personen, die uns wegen ihrer Art einfach nerven, denen wir lieber aus dem Weg gehen, weil ein Gespräch mit ihnen unangenehm ist, weil immer etwas zu meckern haben...
Diese Menschen meinen es gar nicht unbedingt böse mit uns, aber wir empfinden es so.
Wieviel Kraft und Freude raubt so etwas unserem Leben? Lassen wir uns durch solche Menschen von dem ablenken, was wichtig ist?

Gott will nicht, das wir Feinde haben. Im Gegenteil, er fordert uns sogar dazu auf, diesen Menschen Gutes zu tun! Das ändert nicht unbedingt das Verhalten des Anderen, aber es kann unsere Sicht und unser Empfinden beeinflussen.Wenn wir dem anderen Gutes tun, auch wenn wir uns nicht immer danach fühlen, dann lernen wir es, den Menschen so zu sehen, wie Gott ihn sieht. Und dann können wir Andere gar nicht mehr als Feinde empfinden.

Eure Stephie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen